Wir über Uns

Ich nehme uns als Bauherr/in und Teil der geplanten Grünen Senioren WG 3000 einmal als Beispiel, 68 und 60 .

Wir könnten uns sehr gut vorstellen, dass sich unser Freundeskreis nicht nur innerhalb der geplanten „ Senioren WG “ , im Alter zwischen ca. 50 und 75 bewegt. Warum nicht.
Jüngere werden sich anschließen, wenn diese merken, dass man im „betagten“ Alter auch jung bleiben kann.
Jüngere werden wieder gehen.
Gleichgesinnte werden wieder gehen wenn sie sich nicht wohlfühlen.

Denn egal wie man sich in einer neuen Gemeinschaft versucht im Vorfeld kennen zu lernen, wenn man dann im Endeffekt zusammen wohnt, zwar in einem Haus mit seiner eigenen Wohnung, mit seinem eigenen „Privat Bereich“, erst dann kann man feststellen, ob man sich in dieser Gemeinschaft auf Dauer auch wohlfühlen kann.

Aber im Endeffekt bleiben die, welche sich in unseren Kreis wohlfühlen, welche die Grüne Senioren WG 3000 als die richtige Lebensinsel im Alter ansehen.

Wir, die Initiatoren dieses Konzeptes haben nie viel von unseren Politikern gehalten, welche uns immer mehr auch unsere hart verdiente Rente streitig machen.
Ich habe als Selbständiger nie soviel eingezahlt, um eine stattliche Rente zu erhalten, so habe ich mir mein Geld selbst verdienen müssen.
Übrigens alles rechtlich einwandfrei und versteuert.
Ich bin Ingenieur, und wollte mir auch mein eigenes Haus bauen, oder eines kaufen.
Ein eigenes Haus im Grünen, meine eigene Insel, ruhig mit Sicht auf einen See, mit einem Boot auf dem See, die Möglichkeit in Zentrumsnähe zu sein, Fußläufig alles erreichen zu können, was ich so zum Leben kaufen muß, Leute kennen lernen in gemütlichen Cafés und Gasthäusern.

Aber was wäre, wenn meine Nachbarn sich nie blicken lassen, lerne ich überhaupt welche von ihnen näher kennen….schwierig…wir haben immer gedacht das liegt nur an uns.
Nein, in unserer modernen Gesellschaft denkt jeder meistens nur an sich selbst.
Und in einen Kreis von „Alteingesessenen“ ist es meistens schwierig Eingang zu finden.

Nur die Alteingesessenen kennen und helfen evtl. einander ???

Was ist wenn mir im Alter etwas passiert ???, die Schlagzeilen beweisen es …… „ Rentner nach Wochen zufällig tod gefunden …. „Makaber“ … ja….aber wahr.

Nachdem ich zusammen mit meiner Frau alles so im Detail überlegt habe, das Für und Wider miteinander verglichen habe, wenn wir gesehen haben, wie schnell in unserem Freundes und Bekannten Kreis die Leute plötzlich erkranken oder vom Sensenmann geholt werden, war uns nicht mehr so wohl, uns ein eigenes Haus im Grünen zulegen zu wollen, so alleine in einem Haus, ohne evtl. Kontakt zu den Nachbarn, und dazu kam noch unser großer Traum, mit einem Wohnmobil noch solange wir können doch erst einmal Europa kennen zu lernen.

Ich muss natürlich auch sagen, dass wir nicht immer vom Leben auf Händen getragen wurden, wir haben beide die Höhen und Tiefen des Lebens gemeinsam gemeistert, bis mich der Notarzt und ein Fast-Schlaganfall belehrte doch über mein, unser gemeinsames Leben besser nachzudenken.
Und ich sage Dir, wenn du Im Krankenhaus liegst und das Gefühl hast, dem Sensenmann noch einmal von der Schippe gesprungen zu sein, da kommst du zum Nachdenken und stellst dein Leben schon in Gedanken gewaltig um, und egal was die Kinder und Freunde davon halten … dich interessiert plötzlich nur „Dein eigenes Leben“ mit deinem Partner … nichts mehr … und die vielen Freunde, wo wahren sie denn wenn es dir schlecht ging … die die nicht da waren wie es ujns schlecht ging, brauchen jetzt auch nicht mehr zu kommen und ihren Senf dazu zu geben.

Uns ist es auch egal, aus welchen Ländern die Leute kommen, sie sollten nur deutsch sprechen können, sie sollten gut situiert sein um ohne finanziellen Probleme leben zu können, sie sollten aufgeschlossen und freundlich sein und noch rüstig, um etwas mit der Gemeinschaft der Senioren WG unternehmen zu können, wobei dies Behinderte nicht ausschließt.
Es sollte nur klar sein, dass wir keine Pflegegemeinschaft sind, denn darauf sind wir nicht ausgerichtet, dafür gibt es bessere Institutionen, welche jedoch zwischenzeitlich mit der gleichen Idee, mit dem gleichen Konzept werden, halt nur bereits im Pflegetechnischen Bereich.

Ich habe gerade geschrieben, dass wir nur Leute aufnehmen, welche finanziell gut leben können.

Unter gut leben versteht man in Ungarn ein Einkommen um mind. 1000 €/Monat.

Das Projekt und das Konzept der Senioren WG brauche ich hier nicht im Detail vorzustellen, den dafür gibt es einen eigenen Bereich … unser Traumprojekt…

Wir, meine Frau und ich sind überzeugt, dass wir sicherlich Leute finden, welche zu uns passen, und mit welchen wir noch eine glückliche und gemeinsame Zukunft vor uns haben.

Wie das alles funktionieren soll findest du in den jeweiligen Rubriken.

Eure

Kornelia und Erwin Heid